Skip to main content

Vagisan Milchsäure

 

bei Scheidentrockenheit

Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln
  • Zur Unterstützung der noch vorhandenen Scheidenflora und zur schnellen Ansäuerung mit Milchsäure
  • Vaginale Anwendung


Vagisan Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln
  • Zum Wiederaufbau der Scheidenflora
  • Vaginale Anwendung
Vagisan Milchsäure
Medizinprodukt
Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkung informieren Gebrauchsanweisung, Arzt oder Apotheker.

Vagisan Milchsäure

Die verschiedenen Zonen des Intimbereichs bilden eine Einheit und verfügen normalerweise über ein ausgewogenes natürliches Schutz- und Selbstreinigungssystem, das darauf abgestimmt ist, dass fremde Keime (Bakterien, Pilze) gut abgewehrt werden können. Um ein gesundes und abwehrstarkes Scheidenmilieu aufrecht zu erhalten bzw. wiederherzustellen, kann die Anwendung von Milchsäure(-bakterien) sinnvoll sein.
  • unterstützt die noch vorhandene Scheidenflora durch Ansäuerung mit Milchsäure
  • unterstützt das Wachstum der Laktobazillen
  • nach der Menstruation, nach dem Intimverkehr, während der Schwangerschaft
  • vorbeugend bei Neigung zu wiederholten Scheideninfektionen (z.B. vor einem Thermenurlaub) und zur Nachbehandlung und Rezidiv-Prophylaxe der Bakteriellen Vaginose
  • keine Kühlschranklagerung notwendig
  • in der Nachbehandlung der bakteriellen Vaginose: 1 x täglich 1 Zäpfchen für 5-7 Tage
  • Vorbeugend: je 1 Zäpfchen postmenstruell und nach dem Intimverkehr
  • in der Schwangerschaft: 2-3x pro Woche
Eine Packung Vagisan Milchsäure Vaginalkapseln enthält 10 Stück.
  • 0,167 g (S)-Milchsäure
  • 0,100 g Natrium-(S)-lactat-Lösung (entspr. 40 mg Milchsäure)
  • Macrogol 1500 und 6000
Bei Frauen mit Neigung zu wiederholten bakteriell bedingten Scheideninfektionen empfiehlt sich eine Behandlung mit Milchsäure-hältigen Präparaten, auch in der Prophylaxe.
Die Milchsäure sorgt auf natürliche Weise für ein saures (also physiologisches) Scheidenmilieu und bietet damit ideale Voraussetzungen für die Vermehrung von Laktobazillen – somit entsteht ein optimaler, natürlicher Infektionsschutz!
Webseite

Vagisan Milchsäure-Bakterien

  • im Falle einer nachhaltigen Störung der Scheidenflora ist es wichtig, sie schnell wieder aufzubauen: Vagisan® Milchsäure-Bakterien Vaginalkapseln enthalten zwei Stämme von Lactobazillen (Lactobazillus rhamnosus und Lactobazillus gasseri), die natürlich in der Scheide vorkommen.
  • nach einer Antibiotikatherapie, in der Nachbehandlung von Scheideninfektionen, bei Neigung von wiederholten Scheideninfektionen
  • keine Kühlschranklagerung notwendig
Vaginale Anwendung 8-10 Tage kontinuierlich (kein Applikator erforderlich)
Eine Packung Vagisan Milchsäure Bakterien Vaginalkapseln enthält 10 Stück.
  • 1 Vaginalkapsel enthält mindestens 108 Lactobacillus gasseri (EB01™) und Lactobacillus rhamnosus (PB01™)
  • Kapselmaterial (vegetabil): Wasserfreie Glucose, Hydroxypropylmethylcellulose, Lactitolmonohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke, Titandioxid
Bei nachhaltig gestörter Scheidenflora, ist die Zufuhr von – physiologisch in der Scheide vorkommenden – Milchsäure-Bakterien oftmals notwendig.

Diese Störungen können bedingt sein durch:
  • Antibiotikatherapie
  • nach Anwendung von Antiseptika in der Scheide
  • bei Dysbiose
  • bei Neigung zu wiederkehrenden Infektionen – beispielsweise Bakterien oder Scheidenpilz

Lokal zugeführte Laktobazillen helfen bei der Regenerierung und Aufrechterhaltung einer gesunden Vaginalflora durch Wiederherstellung des normalen pH-Wertes.
Webseite
Anwendungsbereich